Running Tipps – unsere Runner im Interview

Unsere drei Vitamin Well Runner aus Deutschland Nada Ivanovic, Johanna Kleen und Lars Sonnemann haben Fragen unserer Follower zum Thema “Running” beantwortet und hilfreiche Tipps für`s Lauftraining gegeben.

Welche Pace sollte ich laufen?
Johanna: Für Beginner gilt: Du sollst dich wohlfühlen und dein Tempo konstant durchhalten können.
Lars: Ja, schwer pauschal zu sagen. Ich würde hier definitiv variieren; mal schneller und auch mal langsamer laufen. Abhängig natürlich auch von der Distanz.

Nada: Genau, ich denke das ist wirklich abhängig von der Distanz, die du in der jeweiligen Pace zurücklegen willst. Und auch von deinem Trainingsziel. Willst du besonders schnell werden, oder möchtest du lange Strecken moderat durchlaufen können?

Langstrecke oder Intervalle?
Lars: (lacht) Also wenn du mich vor dem Intervalltraining fragst: Qual pur! Aber wenn ich`s geschafft habe: richtig gut und richtig effektiv! Dennoch laufe ich lieber Langstrecke.

In welchem Pulsbereich sollte ich laufen?
Lars: Spannender Ansatz! Ich habe eine ganze Zeit lang pulsbasiert trainiert. Teilweise mache ich das immer noch. Meine Longruns mache ich so bei 70 – 75 Prozent der maximalen Herzfrequenz.

Nada: Eine wichtige Frage, ja. Alles ab einem Puls von 145 geht über deine Grundlagenausdauer hinaus. Das ist auch wichtig für Intervallläufe! Wie oft pushe ich mich über diesen Bereich, wie oft laufe ich darunter?
Für Langstreckenläufe solltest du in einem Pulsbereich von 130 bis 145, maximal 150 laufen.

Thema Atmung .. ?
Nada: Achtet vor allem unbedingt darauf, dass ich euch nicht klein macht; dass ihr Platz habt zum atmen. Versucht druckvoll durch den Mund auszuatmen.

Lars: Da achte ich ehrlich gesagt gar nicht drauf.. Einfach atmen! (lacht)

Wie oft sollte ich trainieren?
Lars: Das hängt davon ab wie trainiert man schon ist! Grundsätzlich finde ich es ratsam nach einem Belastungstag einen Ruhetag folgen zu lassen.

Johanna: Es hängt weiterhin von deinem Trainingsziel ab. Wenn es nur um Spaß und Wohlbefinden geht, dann reichen zwei Mal die Woche. Wenn es aber um ein Ziel wie ein Halbmarathon geht, dann solltet ihr schon vier bis sechs Mal die Woche laufen gehen.

Machst du zusätzlich Krafttraining?
Nada: Ich arbeite immer an der Kräftigung meiner Rumpf-, Bein-, Gesäß- und ganz wichtig meiner Fußsohlenmuskulatur. Somit könnt ihr eure Gelenke durch eine starke Muskulatur schützen.

Johanna: Ja, zwei Mal die Woche! Nur laufen wird mir sonst zu eintönig. Krafttraining gibt neue Impulse, stärkt die Rumpfmuskulatur für einen aufrechten Gang und stärkt das Bindegewebe.

Lars: Ja unbedingt. Dadurch dass ich beinahe täglich laufe, ist Krafttraining für mich wichtig, um nicht zu einseitig trainiert zu sein. Dadurch kann ich das Verletzungsrisiko minimieren. Zusätzlich mache ich auch viel Mobility, um beweglich zu bleiben.

Wo läufst du am liebsten?
Lars: Auf jeden Fall draußen in der Natur.

Nada: Das hängt immer von meiner Stimmung ab! Eigentlich laufe ich sogar gerne in der Stadt, aber manchmal brauche ich auch Ruhe und Weite.

Dein Erfolgsgeheimnis?
Lars: Spaß haben am Laufen. Nicht zu viel Stress, flexibel bleiben.

Johanna: Community! Ich habe so tolle Menschen durch`s Laufen kennen gelernt. Mit denen treffe ich mich regelmäßig zum Training. Das macht Spaß und motiviert mich.

Nada: Ich finde der persönliche Schlüssel zur Motivation ist hierbei ganz entscheidend, ja. Bei mir ist es das innere Gefühl, wenn ich meine Ziele erreicht habe.

Dein Lieblings Vitamin Well nach dem Training?
Lars: Defence und Care.

Johanna: Reload! Super erfrischend.

Nada: Hydrate. Habe heute schon zwei Stück weg geschlürft: (lacht)

 


Nada Ivanovic


Lars Sonnemann


Johanna Kleen